RUF SCR

RUF SCR

Eine neue Generation debütiert in Genf

SCR
SCR
SCR
RUF Monocoque Chassis

Die Möglichkeiten, über die eine Traum-Manufaktur wie RUF verfügt, rücken das unmöglich Scheinende plötzlich doch in greifbare Nähe. 2018 griff die Allgäuer Automanufaktur die Idee des SCR erneut auf: Mit einem Prototypen, in dem das geballte Knowhow des Unternehmens steckt. Dazu zählen ein längerer Radstand, neue Leichtbau-Materialien, ein Vierliter-Saugmotor mit 510 PS sowie ein handgeschaltetes Sechsgang-Getriebe.

Höchste Sicherheit versprechen der integrierte Sicherheitskäfig IRC aus hochfestem Leichtbau-Stahl, die Carbon-Ceramic-Bremsen und das Carbonfiber-Monocoque.

Die Fahrleistungen toppen alle Erwartungen, denn 510 PS haben es mit nur 1.250 Kilogramm
zu tun; erst bei 320 km/h halten sich Fahrwiderstände und Motorleistung die Waage. Ein fast schon vergessenes Vergnügen feiert so im SCR ein begeisterndes Comeback.

Der Sechszylinder spricht verzögerungsfrei auf die Befehle des Gaspedals an, und die Bremsanlage vermittelt mit ihrer präzisen Dosierbarkeit und dem klar definierten Druckpunkt stets das Gefühl überlegener Beherrschbarkeit der zu Diensten stehenden Kräfte. Das geringe Gewicht mindert das
Trägheitsmoment und macht so aus dem RUF SCR einen überragend agilen Zweisitzer. Das Ziel ist erreicht: Mit dem SCR entstand ein State-of-the-art-Sportwagen für erfahrene Kenner und Sportfahrer, die das Furioso einer Saugmotor-Symphonie zu genießen verstehen.

Technische Daten

Höchstgeschwindigkeit
0
km/h
Maximale Leistung bei 8.270/min
0
PS
Maximales Drehmoment bei 5760/min
0
Nm
Gewicht
0
KG
Max. Leistung: 510 PS / 375 kW bei 8.270/min
Max. Drehmoment: 470 Nm bei 5.760/min
Hubraum: 4000 cm³
Kraftübertragung: 6-Gang manuelles Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 320 km/h
Verbrauch: Innerstädtisch: 20,7 l/100 km
Außerstädtisch: 9,7 l/100 km
Gesamt: 13,6 l/100 km
CO2-Emissionen: 324 g/km
Effizienzklasse: G